Bürgerinformation zur Breitbandstrategie der Gemeinde Weyarn
(Stand 4/2018)

Der geplante Breitbandausbau in der Gemeinde Weyarn erfolgt stufenweise. Er umfasst im geplanten Endausbau folgende vier Stufen. Die beiden ersten Stufen dienen der Schaffung einer gemeindeweiten Infratruktur. Die weitere Ausbaustufen dienen der Verbesserung bislang noch nicht gehörend berücksichtigter Einzelanwesen und Splittersiedlungen.

Stufe 0 (altes Förderprogramm):
Die Stufe 0 wurde an M-Net vergeben. Der Breitbandausbau enthielt die Grundstufe für das Goldene Tal und Seeham wurde bereits vor einiger Zeit fertiggestellt. Die damals noch sehr geringe staatliche Förderung hatte die Stufe 0 vom Umfang her stark eingeschränkt.

Stufe 1 (1. Förderlauf)
Die Stufe 1 enthält die Grundstufe für die restliche Gemeinde und wurde 2017 der Telekom zugeschlagen mit der ein Ausbauvertrag geschlossen ist.
www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/weyarn-ort67256/weyarn-schnelles-internet-fuer-1000-haushalte-7736477.html
Die Telekom arbeitet bereits auf Hochtouren an dem Auftrag. Es ist damit zu rechnen, dass die beauftragte Ausbaustufe 1 für die Restgemeinde bis ca. Mitte 2018 in Betrieb geht.
Die veröffentlichte Ausschreibung findet sich hier:
www.weyarn.de/Service/SchnellesInternet/Weyarn Anlage zur Bekanntmachung Auswahlverfahren1.pdf

An der Ausschreibung ist nicht zu erkennen, dass auch ausserhalb dieser Highspeed-Erschließungsflächen eine erhebliche Verbesserung der DSL-Versorgung eintreten wird, obwohl hier keine  Bandbreiten mit 30 -50 MBit/s mehr anliegen. In der Ausschreibung steckt jedoch diesbezüglich hohes Erfahrungswissen unseres Fachplaners.
Einen Gesamtdarstellung von Stufe 0 und 1 findet sich hier:
www.weyarn.de/Service/SchnellesInternet/Weyarn_Bestandsaufnahme_mit_Karte1.pdf

Stufe 2 (2. Förderlauf)
Die Stufe enthält punktuelle weitere Verbesserungen bei Naring.
http://www.weyarn.de/Service/SchnellesInternet/Weyarn_Karte_AwV.pdf
Der Förderbescheid zur Vergabe an M-net wurde der Gemeinde Weyarn im April 2018 ausgehändigt, so dass auch hier die Umsetzung erfolgen kann.

Die Stufe 3 (2. Förderlauf - Bayrisches Programm „Höfebonus")
Die Stufe 3 enthält den vorläufigen Endausbau in den noch nicht ausreichend versorgten Gemeindebereichen. Im Mai 2017 erging der Förderbescheid des Bundes für die zugrundeliegenden Planungs- und Ausschreibungsleistungen. Das neue Bayer. Förderprogramm "Höfebonus" steht neben dem Bundesförderprogramm seit Mitte 2017 zusätzlich zur Verfügung.
Der Gemeinderat hat die Verwaltung beauftragt die Stufe 3 zu planen und auszuschreiben. Er hat dafür entsprechende Finanzmittel im Haushalt bereitgestellt. Im August 2017 erfolgte die Entscheidung des Gemeinderates das neu aufgesetzte Förderprogramm „Höfebonus“ hierfür zu nutzen.
www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/weyarn-ort67256/breitbandausbau-weyarn-setzt-auf-hoefebonus-8597054.html
Das Ausschreibungsverfahren ist begonnen. Es ist eine Förderzusage und Zuschlag in 2018 angestrebt. Für 2019 ff. wurden von der Gemeinde für die Umsetzung wieder erhebliche Haushaltsmittel eingestellt. Fortgeschriebene Projektstände zum aktuellen Verfahren des dritten Förderlaufes finden Sie hier: www.weyarn.de/Service/SchnellesInternet.htm
Die Ausschreibungsverfahren sind komplex und gesetzlich geregelt. Die Dauer obliegt den externen Abhängigkeiten. Die Gemeinde ist hier fremdbestimmt.
Darüber hinaus, rüstet die Telekom im Bereich Weyarn Ort die vorhandene Infrastruktur auf eigene Kosten hoch, so dass auch hier zukünftig noch wesentlich höhere Bandbreiten zur Verfügung stehen.

Schlussbemerkung
Insgesamt wird die Gemeinde Weyarn bis zum Endausbau voraussichtlich mindestens 1,6 Millionen Euro an Eigenmittel und staatlichen Zuschüssen für den Breitbandausbau in vier Stufen investieren. Damit hat der Gemeinderat im Vergleich mit anderen Gemeinden sicherlich überdurchschnittlich viel Geld zur Verfügung gestellt um unsere Bevölkerung gut zu versorgen. In größeren Orten mit dichter Besiedelung bauen die Provider teilweise vollkommen eigenständig aus, ohne dass die Gemeinden überhaupt etwas dazu beitragen mussten. Das ist bei uns im Wesentlichen nur im Neubaugebiet am Klosteranger und im Zentralort Weyarn der Fall. Hieraus resultierte bislang eine unterschiedliche Versorgung in unserer erschließungsaufwendigen Flächengemeinde mit vielen kleinen Ortsteilen. Dies bitte ich bei teilweise vorwurfsvoll gehörten Vergleichen mit anderen Gemeinden und Städten zu berücksichtigen. 
Die aktuellen Projektstände werden jeweils hier veröffentlicht: www.weyarn.de/Service/SchnellesInternet.htm
Diese Informationen sind überwiegend für die Provider im Ausschreibungsverfahren gedacht und damit sicherlich für den Laien schwer zu verstehen und führen deshalb immer wieder zu Rückfragen für die wir natürlich gern zur Verfügung stehen.
Ich hoffe aber mit der Kurzzusammenfassung etwas mehr Licht in die Sache gebracht zu haben.
Bei unserem kompetenten Breitbandpaten Dirk Schattschneider möchte ich mich bei dieser Gelegenheit für seinen ehrenamtlichen Einsatz zur Verbesserung der Breitbandinfrastruktur bedanken. Neben dem intensiven bodengebundenen Breitbandausbau achtet unsere Gemeinde beim Mobilfunk mit externer Expertise darauf, dass für zusätzliche Standortsuchen von Providern in unserer Gemeinde die bislang eingehaltenen hohen Salzburger Vorsorgewerte, die weit unter den gesetzlichen Strahlungswerten liegen, weiterhin möglichst eingehalten werden können.

Ihr
Leonhard Wöhr
Erster Bürgermeister